OFFIZIELLE WEBSITE DES
VOLLEYBALL-TEAM HAMBURG

Volleyball-Team Hamburg zu Gast beim VCO Schwerin

Heimspiel für zwei VTH Spielerinnen

Wenn das Volleyball-Team Hamburg am Sonnabend, 23. September um 16 Uhr beim VC Olympia Schwerin antritt, wird das Auswärtsspiel für zwei VTH Spielerinnen zum „Heimspiel“: Juliane Köhler und Stina Schimmler sammelten ihre ersten Erfahrungen in der zweiten Bundesliga beim Schweriner Olympiastützpunktteam.

Für beide Spielerinnen ist das Spiel etwas Besonderes:

„Ich freue mit darauf, wieder in der Halle zu spielen, in der man so viele Jahre regelrecht gelebt hat“, so Köhler. Stina Schimmler sieht es ähnlich: „Ich bin jetzt schon total gespannt wie das wird in der Heimatstadt, in meiner Halle, in der ich die letzten Jahre in der zweiten Liga gespielt habe, zu spielen. Es ist ein ganz komisches Gefühl aber ich habe Bock auf das Spiel und natürlich will ich Schwerin schlagen.“

Am Sonnabend nun die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Die Schwerinerinnen verloren ihr erstes Saisonspiel beim letztjährigen Vize-Meister Bayer Leverkusen mit 3-0 (25-12,25-19, 27-25). Zwar war das Team von VCO-Trainer Bart Jan van der Mark in den ersten zwei Sätzen klar unterlegen, legte aber im dritten Satz jegliche Angst vor dem Gegner ab und erspielte sich sogar einen Satzball, der allerdings nicht genutzt werden konnte.

Juliane Köhler freut sich auf das Spiel und viele bekannte Gesichter in der Halle:

„Sowohl auf als auch neben dem Platz werden wir auf viele Bekannte treffen. Aber auch die neuen Spielerinnen interessieren mich. Durch das System beim VCO herrscht dort ein reger Wechsel an Spielerinnen und es ist spannend zu sehen, wie sich der neue Jahrgang macht.“ Stina Schimmler ergänzt: „Das wird für uns beide ein richtiges Heimspiel! Ich bin ebenfalls gespannt wie Schwerin aufgestellt ist. Und wir sollten den VCO auf keinen Fall unterschätzen, die sind immer für eine Überraschung gut.“

Auch für VTH-Cheftrainer Jan Maier ist Schwerin eine ganz andere Situation als noch vor der vorherigen Partie gegen die starken Berliner vom BBSC:

„Diesmal sind wir der Favorit. Ich erwarte gute Grundtechniken und starke Athletik, mit typischen Fehlern junger Spielerinnen. Wenn der VCO diese Fehler allerdings geringhalten kann, dann bleiben gute Grundtechniken mit starker Athletik übrig. Deshalb werden wir das Match sehr ernst nehmen.“