OFFIZIELLE WEBSITE DES
VOLLEYBALL-TEAM HAMBURG

Volleyball-Team Hamburg verliert beim SCU Emlichheim

Eigene Fehler ausschlaggebend für die Niederlage

Das Volleyball-Team Hamburg verliert beim SCU Emlichheim mit 3-0 (25-12, 25-18, 25-16). Die Hamburgerinnen erwischten einen gebrauchten Tag und leisteten sich zu viele eigene Fehler um das Spielfeld als Sieger verlassen zu können.

Schon den Spielbeginn verschliefen die Gäste komplett und kamen nach einem schnellen 8-1 Rückstand im ersten Satz auch nicht mehr zurück ins Spiel. Mit 25-12 ging der Durchgang nach nur 21 Minuten an Emlichheim.

Der Start in den zweiten Satz gelang den Hamburgerinnen zwar besser und die Mannschaft von VTH-Cheftrainer Jan Maier konnte auch kurzzeitig die Führung übernehmen. Wie im ersten Satz spielten die Emlichheimerinnen aber auch in dieser Phase des Spiels fast fehlerfrei und nutzen jede Möglichkeit die ihnen geboten wurde um zu punkten. Folgerichtig ging auch der zweite Satz mit 25-18 an die Gastgeberinnen.

Anders als in den vorigen Partien konnte sich das Volleyball-Team Hamburg diesmal nicht in das Spiel zurückkämpfen. Emlichheim war in diesem Spiel vor allem auf Grund der eigenen Fehler für die Hamburgerinnen nicht zu schlagen und so entschieden die Westdeutschen auch den entscheidenden Durchgang mit 25-16 für sich.

VTH-Cheftrainer Jan Maier fehlten nach dieser deutlichen Niederlage erst einmal die Worte:

„Wir haben heute alle nach unserer Form gesucht und haben Emlichheim mit unseren Fehlern in die Karten gespielt. Mit zunehmender Spieldauer waren wir dann gegen das Selbstvertrauen des SCU nahezu Chancenlos.“

Am nächsten Sonnabend, den 2. Dezember kommt der VfL Oythe mit dem ehemaligen VTH Coach Ali Hobst in die CU Arena. Spielbeginn ist schon um 17 Uhr, da im Anschluss das Herren Bundesliga-Team der SVG Lüneburg ebenfalls in Neugraben aufschlägt. Die Tickets gelten für beide Spiele. Auch Jan Meier blickt schon mit großer Vorfreude auf das nächste Wochenende:

„Das Spiel, in der hoffentlich ausverkauften Halle, wird mit Sicherheit ein Highlight für unsere Mannschaft. Besonders nach dem heutigen Spiel haben wir einiges gutzumachen.“

Fotos: VTH/Lehmann (Archiv)